Informationen zur Waldschlösschenbrücke

Nachfolgend finden Sie Bilder zum Bau der neuen Elbbrücke in Dresden. Dieser Brückenbau ist nicht nur in der Dresdner Bevölkerung viel diskutiert worden. Spätestens seit die UNESCO mit dem Entzug des Welterbetitels für das Dresdner Elbtal drohte und den Titel schließlich 2009 aberkannte, bekam der Konflikt eine internationale Dimension. Am 26. August 2013 wurde die Brücke für den Verkehr freigegeben. Die nächsten Monate werden zeigen, wie sich die Verkehrsströme ändern.

Der Baubeginn erfolgte am 19.11.2007

Erster Baggerhub am 19.11.2007

Der Waldschlösschenblick einst und jetzt

Aus dem Tagebuch meines Vaters vom 28.8.1941

Im Sommer 2006

Am 24.11.2007

Weihnachten 2007

Bleistiftzeichnung meiner Ururgroßmutter Maria von Göphardt,                          ca. 1880 (Archiv Rosenhof Dresden)

15. Januar 2008 

Ein am 29. Januar 2008 vorgestellter Entwurf einer sehr leicht modifizierten Brücke (Computersimulation)

Computeranimation, Quelle: welterbe-erhalten.de

Mai 2013

12. Mai 2008 - Neustädter Elbufer

26. Juni 2008

26. August 2008 - das Neustädter Widerlager im Bau

Auf ihrer Jahrestagung im Juli 2008 in Kanada machte die UNESCO deutlich, daß Sie nur einen Tunnel als Kompromiss akzeptieren würde. Somit wird die Aberkennung des prestigeträchtigen Welterbetitels im Sommer 2009 immer wahrscheinlicher, denn der Bau schreitet weiter voran.

Aktuell (Juli 09) wird von einer Fertigstellung der Brücke im Juni 2011 ausgegangen.

November 2008 - ein Jahr nach Baubeginn

März 2009 - bei leichtem Hochwasser von ca. 4 Metern

Ende März 2009

Ende März 2009 - östlicher Zufahrtstunnel

Am 25. Juni 2009 hat die UNESCO den Welterbetitel für das Dresdner Elbtal aberkannt. 

Am 10. Juli 2009 wurden die ersten 25m langen Stahlträger der Brücke aus Belgien angeliefert.

8. Oktober 2009, erste zusammengeschweißte Brückenteile liegen am Ufer.

Ende November 2009

November 2009

Ende November 2009

Die für Januar 2010 geplante Verschiebung über die Elbe muß aufgrund von Planungsfehlern wohl ins Frühjahr 2010 sprichwörtlich verschoben werden.

29.3.2010: Die Kosten werden um ca. 25 Mio. Euro steigen und die Fertigstellung sich bis Ende 2011 verzögern.

Zwei Aufnahmen vom vom 23. März 2010

Im September 2010 wird von einer Fertigstellung der Brücke Ende 2011, Anfang 2012 ausgegangen. Im Dezember 2010 soll das fertige Mittelteil der Brücke an den endgültigen Platz eingeschwommen werden.

18. Dezember 2010

Nachfolgende Bilder zeigen die Brücke und den Waldschlösschenblick am Tag als das Mittelteil der Brücke auf Pontons das erste Stück über den Fluss glitt.

Am 19.12.10 soll das Mittelteil den Fluß überspannen und man kann sich ein Bild von der neuen Situation verschaffen.

März 2011: derzeit wird mit einer Fertigstellung nicht vor Mai 2012 gerechnet.

Juni 2011

Kürzlich wurde der letzte fehlende Stahlträger der Waldschlösschenbrücke eingesetzt. Derzeit geht man von einer Fertigstellung der Brücke im kommenden Jahr 2012 aus (frühestens April 2012).

Oktober 2011

März 2012: Derzeit baut man weiter taktweise die Betonfahrbahnen. Es wird aktuell nicht vor dem Jahresende 2012 mit einer Eröffnung gerechnet.

Juli 2012: Der Bau der Fahrbahn- und Gehwegplatte ist nun abgeschlossen, es wird wohl Frühjahr 2013 werden, bis die Brücke freigegeben wird.

Oktober 2012: aus der Ballonperspektive kann man sich ein gutes Bild von der Wirkung der fast fertigen Brücke im Stadtraum machen. Dank an Michael Sacher für das Foto.


Copyright: Michael Sacher

Januar 2013:

Dank Gästen, die am 20.9.12 mit ihrem Kleinflugzeug nach Dresden kamen, gibt es nun auch mal einen Blick aus Nordwest auf die Brücke.

 Copyright: Detlev Dannapfel

März 2013: Die Eröffnung verzögert sich weiter, nun wird der Juli 2013 genannt.

August 2013: Am 24./25. August 2013 fand ein Brückenfest zur Einweihung statt, zu dem Tausende Interessierte kamen, um zu Fuß über die Brücke und durch die Tunnel zu laufen.

Am 26. August 2013, fast sieben Jahr nach dem Baubeginn (siehe erstes Foto oben) fuhren ab 1 Uhr nachts die ersten Autos über die Brücke, die in Sommernächten nur mit 30 km/h befahren werden darf um die Kleine Hufeisennase nicht zu erschrecken.

Hier einige Impressionen vom Eröffnungswochenende:

Tausende LED in den Brückengeländern beleuchten die Brücke (sehr grell), dafür verzichtete man auf Straßenlaternen.

Zuletzt soll die Zustimmung zur Brücke unter den Dresdnern bei 82 % gelegen haben.

Der "Waldschlösschenblick" unterhalb des Pavillons; vom Pavillon selbst ist der Blick mittleriweile durch Holunderbüsche zugewachsen...

Der Blick von der Brücke auf die Elbe und die breiten Wiesen Richtung Loschwitz ist wunderbar.