Impressum und Archiv

Inhaltlich verantwortlich:

Albrecht Hoch

Österreicher Straße 9

01279 Dresden

Tel. 0351-2523580

E-Mail: hochtouren@web.de

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Überprüfung übernehme ich keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Copyright Text und Fotos: Albrecht Hoch 2004-2012

______________________________________________________________________

Nachfolgend finden Sie ältere Einträge der Seite "Neues aus Dresden" die nicht mehr so neu sind...

22. November 2009 Baufortschritte in der Altstadt:

Erfreuliches kann von der baulichen Entwicklung in der Altstadt berichtet werden: am Altmarkt kommt der Bau des neuen NH-Hotels gut voran, die Fassade zum Platz zeigt sich zwar noch mit einer Fassadenfolie gibt aber dennoch dem Platz schon einen optischen Rahmen, was auch der "Gemütlichkeit" des Striezelmarktes zugute kommen wird. Nahe des Altmarktes wird die Altmarktgalerie erweitert, das häßliche DDR-Bürohaus wurde dazu abgerissen. Am Neumarkt schreitet der Bau des Hapimag-Projektes "Beichlingsches Palais" in der Landhausstraße nach einer längeren Unterbrechung jetzt voran. Das Projekt eines modernen Gewandhauses vis a vis der Frauenkirche scheint vom Tisch, stattdessen soll der Bau der rückwärtigen Fläche Richtung Kulturpalast jetzt forciert werden. Hier sollen auch Gebäude mit historischen Fassaden entstehen. Beim Projekt Swisshotel auf der Schlossstraße scheint nun endlich der (Finanz-) Knoten geplatzt, unübersehbar gehen die Arbeiten an der Baugrube voran. Im Abschlußstadium ist auch die Neugestaltung der Schloßstraße mit historischem Großpflaster und Laternen zur Erschließung der Baufelder in diesem Gebiet. Hier werden die Straßenzüge von vor 1945 wieder hergestellt.

Bild: Hier entsteht in den nächsten Monaten das neue Swisshotel, einige wenige historische Keller werden integriert, s. Bildmitte

Erste Gerüste sind auch am Johanneum/Verkehrsmuseum gefallen und die Fassade zeigt sich in frischen Farben. Ebensolches kann man vom Stallhof berichten, der 2007 bei einem Brand in Mitleidenschaft gezogen war. 

Also: es lohnt, wieder mal in Dresden vorbeizuschauen...

  Stallhof mit Weihnachtsmarkt

11. November 2009 Ankündigung Hörfunkbeitrag im DLF

Am Sonntag, den 15.11.09, nach 11.30 Uhr wird in der Sendung "Sonntagsspaziergang" des Deutschlandfunks auch eine Reportage über meine "Turmtour" auf dem Weißen Hirsch gesendet.

November 2009 Impressionen eines farbenfrohen Herbstes in Dresden und Umgebung

Radebeul - Weinberge in der Hoflößnitz

Elbhang bei Dresden-Loschwitz

Dinglingers Weinberg in Loschwitz

Albrechtsschlösser in Loschwitz

Farnblättrige Buche im Schloßpark Pillnitz

Treidelpfad am Pillnitzer Elbufer

Schloß Moritzburg

Kleiner Wehlturm, Basteigebiet, Sächsische Schweiz

Schwebebahn und Kirche Dresden-Loschwitz

8. Oktober 2009: 20 Jahre Friedliche Revolution in Dresden

In einer beeindruckenden Gedenkveranstaltung erinnerte Dresden an die aufregenden Tage des Oktober 1989 als in Dresden es erstmalig gelang, den Dialog zwischen Demonstranten und Staatsmacht aufzunehmen. Am Abend des 8. Oktober 1989 wurde spontan eine "Gruppe der 20" (Demonstranten) gebildet, die am Folgetag zu einem Gespräch ins Rathaus gebeten wurde.

 

Dresden, 8.Oktober 2009, Prager Straße, Filmvorführung während der Gedenkveranstaltung. Im Bild die entscheidende Szene: Bildung der "Gruppe der 20" (vorn links) und Polizei mit gesenkten Schilden. Das mutige Foto stammt von Rigo Pohl.

September 2009: Größtes Einkaufszentrum im Osten eröffnet

Dieser Tage wurde das mit gut 50.000 qm größte Einkaufszentrum der neuen Bundesländer mitten in Dresden eröffnet. An dieser Stelle stand bis 2007 das in  DDR-Zeiten errichtete "Centrum-Warenhaus" mit den einprägsamen Aluminium-Waben. Der Neubau von Peter Kulka griff das Motiv der Aluminium-Waben wieder auf. Diese sind allerdings Neuanfertigungen. Etwas gewöhnungsbedürftig ist das Interieur mit ausgestanzten Metallplatten, die ein barockes Ornament aus dem Dresdner Schloß zeigen sollen und unterschiedlich farbig hinterleuchtet werden. Erfreulich ist, daß dieser Konsumtempel nicht auf der grünen Wiese entstand sondern die Innenstadt weiter beleben wird.

 

Rückblick: das Centrum-Warenhaus (re.) zu DDR-Zeiten, Foto: SLUB/Fotothek

Die neue "Centrum-Galerie" 2009 www.centrum-galerie.de

Ausschnitt: die neuen Aluwaben 2009

 

Blick ins Innere des Einkaufszentrums am Eröffnungstag 17.09.2009

Im Frühjahr 2010 beklagt man allgemein die fehlende "Gemütlichkeit" des Hauses und erklärt auch damit die zurückgehenden Besucherzahlen...

September 2009: Neue hochmoderne Fußballarena in Dresden eröffnet

Das neue Rudolf-Harbig-Stadion, die Heimstätte von Dynamo Dresden, wurde am 15. September eingeweiht. Somit besitzt jetzt auch die sächsische Landeshauptstadt ein Stadion, das sich sehen lassen kann. Durch das gewölbte Dach bleibt der Schall weitgehend im Stadion und es entsteht eine sehr eindrucksvolle Stimmung. Bleibt zu hoffen, daß auch die fußballerischen Leistungen besser werden. In zwei Jahren finden hier Spiele der Fußball-Weltmeisterschaft statt (der Frauen).

Das neue Stadion bietet 32.000 Plätze.

September 2009: Deutschlandfunk produziert "Turmtour"- Reportage

Am 5. September begleitete mich erneut eine Radioreporterin bei der  "Turmtour" um darüber einen Hörfunkbeitrag zu produzieren. Die Reportage in der sonntäglichen Sendung "Sonntagsspaziergang" im Deutschlandfunk wird am 15.11.09 11.30 Uhr gesendet. 

August 2009: Besuch der Königin von Dänemark in Dresden

Ende August weilte die Königin Margarethe II. von Dänemark und ihre Schwester Benedicte in Dresden. Beide residierten im Taschenbergpalais, besuchten die Frauenkirche und das Residenzschloß, speisten auf Meißner Porzellan im Zwinger und erlebten eine Ballettaufführung in der Semperoper. Nachfolgender Schnappschuß gelang mir, als die Königin die Frauenkirche verließ.

August 2009: Hochtouren Dresden in der F.A.Z.

In der Ausgabe vom 13. August 2009 berichtet die Frankfurter Allgemeine Zeitung ausführlich über die Wirkungen des Romans "Der Turm" von Uwe Tellkamp vor Ort in Dresden und meine Turmtour. Der Artikel von Stefan Locke findet sich auf Seite 3, im Internet unter www.faz.net (unter FAZ Archiv, kostenpflichtig) 

August 2009: Zweite Pillnitzer Schloßnacht

Am 8. August fand die zweite Pillnitzer Schloßnacht statt. Diesmal machte ich mir selbst vor Ort einen Eindruck und kann den Besuch zu dieser Veranstaltung in den kommenden Jahren nur empfehlen. Der Park war in märchenhaftes Licht getaucht. In entspannter Sommernachtsatmosphäre konnte man durch den Park bummeln. Viele Kleinkunstbühnen und lukullische Köstlichkeiten luden zum Verweilen ein. Überall traf man auf barock gewandete Herrschaften.

Juli 2009: Hochtouren Dresden im Fernsehen

Im Rahmen der Liveübertragung von der 1. Dresdner Schlössernacht sendete das MDR-Fernsehen am 18.07.09 ein Kurzportrait meiner Elbhangtour. 

 Quelle: mdr.de

Juni 2009: Neue Fürstengalerie im Residenzschloß

Eine jüngst eröffnete neue Sehenswürdigkeit im Residenzschloß ist die Fürstengalerie. Näheres unter www.skd.museum

Juni 2009: UNESCO-Welterbetitel für das Dresdner Elbtal aberkannt

Am 25. Juni 2009 hat die UNESCO auf ihrer Tagung in Sevilla beschlossen, das Dresdner Elbtal von seiner Welterbeliste zu streichen. 

Juni 2009: Prinzessinnen von Preussen zur Stadtführung bei Hochtouren

Am 6. Juni 2009 durfte ich den beiden Urenkelinnen des letzten deutschen Kaisers Wilhelm II., den königlichen Hoheiten Prinzessin Felicitas (+1.8.2009) und Prinzessin Christa von Preussen die Schönheiten Dresdens näherbringen. In einer mit der preussischen Standarte geschmückten Fahrrad-Rikscha geleitete ich die beiden Damen durch die Altstadt. Dabei zeigten Sie sich besonders von der wiederaufgebauten Frauenkirche beeindruckt.

Neuer Dresden-Kalender für 2010 erschienen - mit Photos von Hochtouren

Dieser Tage erschien im Buchhandel ein Wochenkalender "Literarisches Dresden 2010" für den ich zahlreiche Photos beisteuern konnte und der über den Buchhandel zu beziehen ist. Edition Ebersbach, ISBN 978-3-86915-004-8, 22 Euro

 Ausschnitt Februarblatt

Juni 09: US-Präsident Barack Obama besuchte Dresden - und wann kommen Sie?

Am 4. und 5. Juni 2009 besuchte Barack Obama als erster US-Präsident Dresden. Aus Kairo kommend übernachtete er im Kempinski Taschenbergpalais. Am nächsten Tag führte er Gespräche im Grünen Gewölbe und besuchte auch die Frauenkirche. Dort entzündete er eine Kerze, trug sich spontan in das Besucherbuch ein und betete vor dem Altar der wiederaufgebauten Kirche - ein bewegender Moment.

Übrigens: Von 1883 bis 1945 gab es in Dresden eine Amerikanische Kirche (American Church of St. John) gestiftet von einer Amerikanerin, zerstört am 13. Februar 1945.

März 2009: Historisches Palmenhaus im Schloßpark Pillnitz wiedereröffnet

Nach langer Sanierung hat das 150-jährige Palmenhaus im Schloßpark Pillnitz wieder geöffnet. Dieser 1859 fertiggestellte Gewächshausbau galt zu seiner Entstehungszeit als einer der modernsten. Viele Jahre verwahrloste der imposante gusseiserne Skelettbau. Nun können Sie hier botanische Kostbarkeiten aus Südafrika und Australien bewundern. Der Eintritt kostet 3, erm. 1 Euro. Der Park an sich ist weiterhin kostenlos zu besichtigen. Sehr schön blüht aktuell die berühmte Kamelie in ihrem riesigen Glashaus.

      

Pillnitzer Impressionen - Krokuswiese mit Weinbergkirche - Abendsonne

März 2009: Archäologische Ausgrabungen am Neumarkt

Erneut sind in Vorbereitung zur Neubebauung von Baufeldern auf dem Neumarkt im Herzen der Altstadt archäologische Grabungen druchgeführt worden. Das nachfolgende Foto gewährt einen Einblick in einen freigelegten Keller. Gut erkennbar sind die schwarzen Rußspuren und ein wohl nachträglich eingebauter Schacht.

März 2009: Neues Einkaufszentrum entsteht auf der Prager Straße

Mit großen Schritten nähert sich der Abschluß der äußeren Bauarbeiten am zukünftig größten innerstädtischen Einkaufszentrum, der "Centrum-Galerie". Ab 17. September 2009 werden auf der Prager Straße weitere ca. 50.000 qm Einkaufsfläche zur Verfügung stehen. Die äußere Fassadengestalt erinnert in Teilen an das zu DDR-Zeiten hier existente "Centrum-Warenhaus" mit seiner augenfälligen Alu-Wabenstruktur.

Infos: www.centrumgalerie.de

Neues Foyer im Residenzschloß

Am 31. Januar 2009 wurde das neue Foyer im Residenzschloß eröffnet. Dank einer kompletten Überdachung des Kleinen Schloßhofes ist nur ein würdiger und attraktiver Auftaktort für die Besuche in den Museen des Residenzschlosses geschaffen worden. Der neue Eingang, u.a. zum Grünen Gewölbe liegt nun an der Schloßstraße. Der bisherige Zugang von der Zwingerseite bleibt aber bestehen.

         

Riesiges begehbares Stadtmodell des alten Dresden von 1930 geplant

Das unzerstörte Dresden, wie es sich 1930 zeigte, soll im Maßstab HO auf einer unglaublich großen Fläche, die den Abmessungen eines Fußballfeldes enspricht, nachgebaut werden. Dazu soll eine große Halle auf dem ehemaligen Schlachthofareal wiederaufgebaut werden. Träger ist ein Verein und eine Stiftung mit dem Namen "Wunderbares Dresden". Mehr zu diesem spektakulären Projekt unter: www.wunderbares-dresden.eu 

Neuer Loschwitz-Film

Eine neuer Film über den Stadtteil Loschwitz wird seit kurzem im Kulturhaus-Loschwitz gezeigt. Mit dem Titel "Vom Weindorf zum Dresdner Stadtteil" entstand unter der Regie von Karsten Heim ein interessantes Panorama dieses geschichtsträchtigen Ortes. Vorführungen nur im Kulturhaus Loschwitz. Informationen: www.kulturhaus-loschwitz.de

Wintermärchenland Dresden

So tief verschneit und eisbedeckt wie in diesem Winter zeigte sich Dresden und Umgebung lange nicht mehr. Der Elbradweg ist zu einer Loipe geworden. Hier einige Fotoimpressionen Mitte Januar 2009.

   

  

Silvesterparty auf dem Theaterplatz

Der Platz vor der Semperoper bot zum diesjährigen Silvester den würdigen Rahmen für die zweitgrößte Silvesterfeier Deutschlands. Erstmalig war das Festareal "böllerfrei" und etwa 40.000 Dresdner und Gäste feierten ein ausgelassenes und friedliches Fest. Punkt Mitternacht wurde vor der Kulisse der Gemäldegalerie ein Feuerwerk gezündet. Nach den guten Erfahrungen soll die Feier zu Silvester 2009 noch größer und schöner werden.

Deutscher Buchpreis 2008 für Uwe Tellkamps "Der Turm"

Der diesjährige Gewinner des Deutschen Buchpreises Uwe Tellkamp ist in Dresdens Stadtteil Weißer Hirsch aufgewachsen. Hier ist auch sein Roman angesiedelt. Es ist ein großes Vergnügen, auf Spurensuche zu gehen. So machte ich mich kürzlich auf, einige winterliche Impressionen für Sie einzufangen und hier zu zeigen.

     

   

Am 14. Februar 2009 berichtete der NDR Hörfunk (Hamburg) über diese Tour. http://www.ndrkultur.de/programm/kultourdresden100.html

Tiefgarage unter dem Altmarkt fertiggestellt

Rechtzeitig vor dem diesjährigen Striezelmarkt wurde am 31.10.08 die neue Tiefgarage unter dem Altmarkt fertiggestellt.

Neumarkt: Heinrich-Schütz-Residenz am 1.11.2009 eingeweiht

Fassade zur Frauenkirche

 

Runderker mit dem originalen Kinderfries aus dem 16. Jahrhundert

Eingangsportal

Hauptbahnhof

Immer auf der Suche nach neuen Perspektiven präsentiere ich Ihnen heute einen Blick vom Kugelhaus am Wiener Platz auf das Hauptbahnhofdach, welches von Lord Norman Forster vor wenigen Jahren neu gestaltet wurde. Die Kunst-stoffmembran ist nur 0,9 mm dick und dank Teflon selbstreinigend.

Neulich in der "Sky-Bar": Regenbogen an Kugelhaus...

Nymphenbad im Zwinger wieder zu besichtigen

Nach fast zweijähriger Renovierung ist diese bezaubernde Anlage im Zwinger wieder zu besichtigen. Der Zugang kann sowohl vom Zwingerhof als auch vom Zwingerwall erfolgen.

Temporäre Canaletto-Installation

Derzeit kann man an drei verschiedenen Standorten die Canaletto-Stadtansichten mit dem Original vergleichen: "Canalettoblick" am Elbufer (Foto), am Zwingerteich und auf der Brühlschen Terrasse. 

Wiederaufbau Kurländer Palais

Der Wiederaufbau des barocken Kurländer Palais nahe der Frauenkirche ist äußerlich schon weit fortgeschritten. Die Ruine des Gebäudes war bis vor kurzem die letzte innerstädtische Ruine.

 

August 2008

Rückblick: März 2007

Blütenzauber im Rosengarten

Der Rosengarten am Neustädter Königsufer (angelegt 1934/35) zeigte sich im Juli 2008 in herrlichster Blüte.

    

Neues altes Denkmal auf dem Schloßplatz

      

Seit Mai 2008 steht das Denkmal für König Friedrich August den Gerechten an einem neuen Standort im Herzen der Altstadt- auf dem Schloßplatz vor dem Ständehaus (linkes Foto) Das Denkmal, geschaffen von Ernst Rietschel, zeigt König Friedrich August I. Dieser wurde 1750 geboren und starb 1827 in Dresden. Unter dem Namen Friedrich August III. war er ab 1763 Kurfürst und von 1806 bis 1827 erster König von Sachsen. Das Denkmal stand zunächst im Zwingerhof und zuletzt neben dem Japanischen Palais. Das rechte Foto ist mehr ein fotografischer Scherz: noch fehlt der König, statt dessen sieht man den Giebel des Georgentores mit Herzog Georg dem Bärtigen.

Residenzschloß

Das Residenzschloß erhält derzeit ein modernes Dach über dem Kleinen Schloßhof als neues zentrales Foyer- Entwurf: Kulka-Dresden

   

 August 2008

Die "Schöne Pforte" (1555) von Hans Walther und Juan Maria Padovano für die Schloßkapelle geschaffen, gilt als "...die weitaus edelste Portalkomposition der ganzen deutschen Renaissance, in Schönheit der Verhältnisse, Klarheit der Komposition, Anmut der Ornamente und Freiheit der Gliederung den Geist durchgebildeter Hochrenaissance verkündet." (Wilhelm Lübke)

Neumarktbebauung

Kürzlich wurde das Häuserquartier "Juwel an der Frauenkirche" (Bild oben) eröffnet. Zahlreiche Gaststätten, u.a. eine sog. Museumsgastronomie Dresden 1900 mit einem historischem Straßenbahnwagen, und Geschäfte bereichern nun das Angebot an dieser Stelle nahe der Frauenkirche.

Rampische Straße

Neumarkt- soeben fertig gestelltes Areal "Juwel an der Frauenkirche"

Heinrich-Schütz-Residenz

 

Bis November 2008 soll diese Seniorenresidenz mit Restaurant und Weinladen fertig gestellt werden. Bauherr ist das Diakoniewerk Martinshof Rothenburg. Warum nicht den Lebensabend vis a vis der Frauenkirche verbringen? Infos gibt es hier: www.heinrich-schuetz-residenz.de

Die Arbeiten am schönen Runderker der Schützresidenz sind bald beendet.

     

   

Der nach dem Krieg geborgene Kinderfries des Runderkers wurde später in einem DDR-Neubau an der Gewandhausstraße eingebaut. Nun kehrt er an seinen alten Ort am Neumarkt zurück. (Foto o.l . aus: Löffler: Das alte Dresden)

              

Bebauung Altstadt

Wenn Sie einige Jahre nicht in Dresden waren, werden Sie sich über die rasanten Veränderungen in der Altstadt (zumeist) freuen können. Gerade im Gebiet des Neumarktes um die Frauenkirche und um das Residenzschloß herum, entstehen weitere Häuser, zumeist mit historischen Fassaden. Zuvor kommen immer die Archäologen und dokumentieren die gefundenen Kellerreste. Nur ganz wenig dieser alten Bausubstanz wird in die neuen Bauten integriert. Gerade im laufenden Jahr 2008 sind einmalige Einblicke in das "alte Dresden"- sprich die historische Bausubstanz möglich. Diese Chance sollten Sie sich nicht entgehen lassen.

 Areal Rampische Gasse

Derzeit entsteht hier ein neues Hotel - Innside Premium genannt.

Dritter Semperopernball

Am 18. Januar 2008 feierte man in Dresden den dritten Semperopernball. Neben gut 2000 Ballgästen in der Oper erfreuten sich fast 10.000 Dresdner und Gäste vor der Oper beim Openairball unter dem Motto "Karneval in Elbflorenz".

 Dampfer-Abendfahrten 2008:

Der Sommerfahrplan 2008 der Sächsischen Dampfschiffahrt enthält eine interessante Neuerung: Zwei Abendfahrten jeweils Dienstag bis Donnerstag, Dresden ab 19 Uhr nach Pillnitz (20:30 Uhr) und zurück in Dresden 21:30 Uhr.  Besonders die Rückfahrt in die festlich illuminierte Altstadt sei hier empfohlen. 

Bauprojekte aktuell

Viele spannende Bauprojekte sind derzeit in vollem Gange. So entsteht am Neumarkt das Quartier "Juwel an der Frauenkirche" der Baywobau und das Haus des Vereins Historischer Neumarkt e.V.  Auf der Fläche des umstrittenen, weil modern geplanten Gewandhauses soll demnächst ein Gerüst mit Fassadenimitationen aufgestellt werden. Auch die alten neuen Baufelder hinter dem Kulturpalast werden derzeit von den Archäologen untersucht. Der Wiederaufbau des Kurländer Palais und der Tiefgaragenbau am Altmarkt kommen sichtbar voran. In den ersten zwei Jahren seit der Weihe der Frauenkirche besuchten bereits 4,4 Millionen Menschen die Frauenkirche.

An vielen Stellen im Stadtzentrum lassen sich derzeit archäologische Ausgrabungen beobachten. Meist stößt man nur wenige Zentimeter unter der Oberfläche auf die Reste der alten Keller. So auch auf dem Areal neben dem Stadtmuseum an der Landhausstraße und an der Schloßstraße.

 

Mai 2007 - Tiefgaragenbau auf dem Altmarkt

    

Derzeit wird der Altmarkt für den Bau einer Tiefgarage vorbereitet. Dazu laufen archäologische Ausgrabungen. In der Platzmitte stieß man bereits auf die Fundamente des ehemaligen Germania-Denkmals. Auch die Reste des 1944  angelegten Löschwasserbeckens sind auszumachen (oberes Bild, links, wo der LKW steht) (Bild unten: Archiv Stadtmuseum Dresden)

Nachtrag Oktober 2007: Die Kellerreste der Häuser auf dem s/w-Foto sind derzeit freigelegt, gut zu erkennen auf dem Foto recht, aufgenommen vom Turm der Kreuzkirche. Der Altmarkt hatte vor 1945 eine geringere Ausdehnung.

Nachtrag Juni 2008: Beim Anblick des nachfolgenden Fotos kaum vorstellbar soll der Striezelmarkt 2008 wieder auf dem Altmarkt stattfinden.

Foto: Altmarkt Ende Mai 2008

Foto: Altmarkt-Pflasterarbeiten Juli 2008

Kirchentag 2011 - Deutscher Historikertag 2008

Der 33. Deutsche Evangelische Kirchentag findet im Jahr 2011 in Dresden statt. Es werden über 100.000 Dauerteilnehmer erwartet. Im Oktober 2008 findet der Deutsche Historikertag in Dresden statt. Hochtouren-Dresden plant für Tagungsteilnehmer mehrere thematische Führung für das Begleitprogramm. Näheres unter www.historikertag.de

Canaletto-Blick mit Schnee

Auch wenn die weiße Pracht mittlerweile wieder geschmolzen ist, so gab es doch für einen kurzen Augenblick Ende Januar diesen wunderbaren Blick auf die Altstadtsilhouette - in diesem Winter ein seltenes Ereignis.      

Dieses Foto wurde im Dezember 2007 für eine Werbeanzeige der Fa. Mercedes-Benz Dresden in Dresdner Tageszeitungen genutzt.     

Neumarktbebauung

Die Bebauung des Neumarktes geht weiter voran. Kürzlich fielen die Gerüste am sogenannten VVK-Quartier auf der Ostseite des Platzes. Die ersten Gaststätten und Geschäfte wurden eröffnet. Auf den anderen Arealen sind die Archäologen zugange. Hier einige Fotoimpressionen vom 17.12.2006

VVK-Quartier von Süden

  

VVK-Quartier von Westen                                          Canaletto

          

VVK-Quartier Details

Vertiefende Informationen bietet die ausgezeichnete Website www.tourdresden.de (Architektur-Städtebau-Stadtgestaltung)

Nachtrag Oktober 2007: Hier ein Eindruck vom entstehenden Quartier "Juwel an der Frauenkirche", noch mit Fassadenatrappen aus Folie.

 Ups...

_________________________________________________________________________